AGB

Katharina Voigt / c/o Nicolai Voigt / Deganoweg 14 / 83703 Gmund am Tegernsee 

Stand 15.12.2021

§ 1 Vertragspartner 

Vertragspartner für die Veranstaltungen, Seminare und Mentorings, die von Coyote Coaching angeboten werden, ist Katharina Voigt, Deganoweg 14, 83703 Gumd am Tegernsee.

§ 2 Geltungsbereich 

2.1. Für die Geschäftsbeziehung zwischen Utiseta (nachfolgend „Veranstalter“) und dem Kunden (nachfolgend „Kunde“) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

2.2. Sie erreichen unseren Kundendienst für Fragen, Reklamationen und Beanstandungen per E-Mail unter info@utiseta.org

2.3. Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, der Veranstalter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich zu.

§ 3 Angebot und Leistungsbeschreibungen

Die Darstellung der Produkte in den Webseitenbeschreibungen stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung zur Abgabe einer Bestellung dar. Leistungsbeschreibungen in Flyern und auf der Webseite des Veranstalters haben nicht den Charakter einer Zusicherung oder Garantie, sind daher freibleibend und unverbindlich. Alle Angebote gelten „solange Plätze verfügbar sind“, wenn nichts anderes vermerkt ist. Im Übrigen bleiben Irrtümer vorbehalten.

§ 4 Bestellvorgang und Vertragsabschluss

4.1 Der Vertragsabschluss kommt nach der schriftliche Anmeldung durch den Kunden durch die schriftliche Bestätigung per E-Mail durch den Veranstalter zustande.

4.1 Der Veranstalter schickt dem Kunden daraufhin eine Rechnung per E-Mail zu.

4.3 Die Rechnung ist innerhalb von 14 Kalendertagen zu zahlen. Bei Zahlungen bitte stets die Rechnungsnummer angeben.

4.4 Nur vor Seminarbeginn eingegangene Zahlungen berechtigen zur Seminarteilnahme.

4.5 Da die Teilnehmeranzahl für die Seminare begrenzt ist, werden Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Einganges berücksichtigt.

4.6 Nach Erhalt der Zahlung übersendet der Veranstalter dem Kunden alle weiteren Informationen (Mitbringliste, Anfahrtsbeschreibung, Zoom-Link etc.), die für den jeweiligen Kurs oder Mentoring notwendig sind.

4.7 Für Mentorings, die über mehrere Wochen oder Monate gehen, können Sonderregelungen vereinbart werden, z.B. Sammelrechnungen jedes halbe Jahr.

§ 5 Verfügbarkeit

Wenn die bestellten Teilnahmeplätze nicht verfügbar sind, kann der Veranstalter vom Vertrag zurücktreten. In diesem Fall wird der Veranstalter den Kunden unverzüglich informieren und dem Kunden ggf. bereits erbrachte Gegenleistungen unverzüglich erstatten.

§ 6 Absage von Veranstaltungen

6.1 Wird die erforderliche Mindestzahl an Teilnehmenden nicht erreicht oder liegen andere Gründe für eine Absage der Veranstaltung vor, erhält der Kunde eine schriftliche Absage. Fällt die Veranstaltung wegen „höherer Gewalt“ aus, wie z.B. plötzlicher Erkrankung einer Lehrkraft, benachrichtigt der Veranstalter den Kunden baldmöglichst. Weitergehende Ansprüche ergeben sich daraus nicht. Insbesondere besteht nicht der Anspruch, durch eine bestimmte Lehrkraft unterrichtet zu werden. Bei Absage einer Veranstaltung werden vom Kunden bereits gezahlte Gebühren zurück überwiesen.

6.2 Bei Veranstaltungen in Seminarhäusern, die Unterkunft und Verpflegung gesondert abrechnen, fallen je nach Zeitpunkt der Absage Stornogebühren an, bzw. können bereits gezahlte Kosten für Unterkunft und Verpflegung nur noch teilweise oder gar nicht zurückgezahlt werden. Genauere Informationen hierzu sind den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des jeweiligen Seminarbetriebs zu entnehmen.6

§ 7 Absage von Veranstaltungen aufgrund von höherer Gewalt

7.1 Im Falle einer Absage von Veranstaltungen durch höhere Gewalt, sind Kursgebühren in vollem Umfang fällig.

7.2 Ob im Falle höherer Gewalt die Kosten für Unterkunft und Verpflegung an anderen Seminarorten erlassen oder reduziert werden, ist vom Kunden direkt mit dem betreffenden Seminarbetrieb zu klären.

7.3 Die betreffende Veranstaltung wird entweder an einem neu festgelegten Termin zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt oder die vom Kunden bereits gezahlten Gebühren werden zurück überwiesen.

7.4 Insbesondere werden in den folgenden Fällen Veranstaltungen aufgrund von höherer Gewalt abgesagt:

  1. Wenn Behörden diesbezüglich Auflagen machen, deren Folge (auch nur teilweise) Bewegungseinschränkungen von Menschen und/oder Tieren sind, (z.B. Quarantäne, Verbot des Betretens bestimmter Regionen etc.) und/oder
  2. Wenn Veranstaltungen aufgrund einer behördlichen Anordnung verlegt, verschoben oder abgesagt werden und/oder
  3. Wenn Reiseeinschränkungen, -verbote, oder diesbezügliche Warnungen von Behörden erteilt werden.

Behörden im Sinne dieser Klausel umfasst jede Art von Behörde, gleich, ob diese international, national, kommunal oder sonst lokal ist (z.B. Gesundheitsbehörden, Innenministerien, auswärtiges Amt, etc.)

§ 8 Rücktritts- und Widerrufsbedingungen

8.1 Eine Anmeldung ist dann verbindlich, wenn diese schriftlich, auf dem Postweg, per Email oder bei uns eingegangen ist.

8.2 Sie haben das Recht, ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie dem Coyote Coaching Einzelunternehmen mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

8.3  Für einmalige Workshops gilt: Bei Rücktritt bis zehn Tage vor Kursbeginn berechnen wir 50% der Kursgebühr als Stornierungsgebühr, 50% der Kursgebühr erstatten wir auf demselben Zahlungsweg wie die Zahlung ursprünglich erfolgt war. Sollte der Rücktritt weniger als zehn Tage vor Kursbeginn erfolgen, erfolgt keine Rückzahlung, die Kursgebühr ist in diesem Fall in voller Höhe fällig. Wir empfehlen eine Reiserücktrittversicherung abzuschließen.

8.4 Regelungen betreffend etwaiger Kosten für Unterkunft und Verpflegung sind in jedem Fall separat mit dem jeweiligen Seminarhaus abzuklären.

8.5 Diese Regelungen gelten ausdrücklich auch im Falle von höherer Gewalt, beispielsweise bei Warnungen, Empfehlungen, Auflagen oder Verboten von lokalen, kommunalen, nationalen oder internationalen (Gesundheits- und anderen) Behörden, deren Folge (auch teilweise) Bewegungseinschränkungen, Reiseverbote und/oder andere sich auf eine Teilnahme auswirkende Ge- und Verbote sind.

§ 9 Haftung

9.1 Jeder Käufer bestätigt, dass er bei Kursantritt körperlich und geistig gesund ist.
Ausnahmen bedingt durch Krankheit, Behinderung, medizinische Medikamente usw. müssen vorher mitgeteilt werden.

9.2 Bei allen Kursen, die vom Veranstalter durchgeführt werden, sind TeilnehmerInnen dazu angehalten, von den Kursleitern und Teamern empfohlene Vorsichtsmaßnahmen einzuhalten, um die Gefahr von Verletzungen und Unfällen zu minimieren. TeilnehmerInnen sind sich bewusst, dass die Teilnahme an unseren Kursen trotz sicherer Bedingungen Gefahren mit sich bringen kann und sie übernehmen dafür die volle Verantwortung. Hierzu zählen auch Risiken wie Verletzungen, Krankheit und Schäden oder Verlust von Eigentum. Für die Anreise zum Veranstaltungsort und für verloren gegangene oder beschädigte Gegenstände der TeilnehmerInnen übernimmt der Veranstalter keinerlei Haftung.

9.3 TeilnehmerInnen verpflichten sich, allen sicherheitsrelevanten Anweisungen der Trainer/Leiter Folge zu leisten.

9.4 Die Teilnahme an den Kursen erfolgt somit auf eigene Gefahr. Die Haftung für Beeinträchtigungen jeder Art infolge mangelnder Eignung eines Teilnehmers oder infolge Nichtbeachtung von Hinweisen ist, soweit gesetzlich zulässig, ausdrücklich ausgeschlossen. Für Kurse außerhalb des Bundesgebietes empfehlen wir eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen.

9.5 TeilnehmerInnen haften für die von ihnen verursachten Schäden. Dies gilt auch für abhanden gekommene oder durch unsachgemäße Behandlung oder Beschädigung unbrauchbar gewordene Ausrüstungsgegenstände, die ihnen von uns leihweise überlassen wurden.

9.6 Honorarkräfte und Helfer, die unter anderem mit der Durchführung der Veranstaltung betraut sind, haften im Rahmen ihrer eigenen Betriebshaftpflichtversicherung für Personen-, Sach- und Vermögensschäden bei grob fahrlässigem oder vorsätzlichem Verhalten.

§ 10 Urheberrechtshinweis

10.1 Die Seminarunterlagen, die bei bestimmten Seminaren ausgehändigt werden, sind ausschließlich zur persönlichen Verwendung bestimmt. Das unbefugte Kopieren und Veröffentlichen hiervon ohne Angabe der Originalquelle (auch nur auszugsweise) ist gem. § 97 UrhG untersagt

10.2 Die auf den Internetseiten des Veranstalters eingestellten Fotos und die von uns erstellten Texte sind urheberrechtlich geschützt. Das unbefugte Kopieren und Veröffentlichen hiervon ohne Angabe der Originalquelle (auch nur auszugsweise) ist gem. § 97 UrhG untersagt.

§ 11 Vertragstext

Der Veranstalter sendet dem Kunden eine Auftragsbestätigung mit allen Bestelldaten an die von Ihm angegebene E-Mail-Adresse, mit den allgemeinen Geschäftsbedingungen als Anhang zum Ausdrucken zu.

§ 12 Schlussbestimmungen

12.1 Gerichtstand und Erfüllungsort ist der Sitz des Veranstalters, auch wenn der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.

12.2 Die Teilnahmebedingungen bleiben auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen in ihren übrigen Teilen verbindlich. Unwirksame Bedingungen werden durch solche ersetzt, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen am nächsten kommen. Von diesem Vertrag abweichende Vereinbarung sind nur wirksam, wenn sie schriftlich vereinbart werden.

12.3 Vertragssprache ist deutsch.

12.4 Plattform der Europäischen Kommission zur Online-Streitbeilegung (OS) für Verbraucher: http://ec.europa.eu/consumers/odr/. Wir sind nicht bereit und nicht verpflichtet an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.